Manga: Café Liebe #6

Buchumschlag Café Liebe Band 6
Autorin: Miman

Übersetzt von: Verena Maser

Taschenbuch: 168 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 1 (2021)

ISBN-13: 9783842066335

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 15 Jahren

Preis: 6,99 EUR
 

„Watashi no yuri wa oshigoto desu!” Band 6 habe ich letztes Jahr in Japan bestellt. Per online Übersetzung habe ich das Wichtigste erfahren. Und endlich durfte ich den Band auf Deutsch lesen. Nach der Lektüre bin ich sicher: Hime hat ein Geheimnis. Aber warum vertraut sie ihrem Schwesterherz nicht?

Darum geht es

Nach dem Streit mit Hime ist Mitsuki im Regen nach Hause gerannt. Sie hat sich erkältet und meldet sich am nächsten Tag krank – Ihre Geburtstagsfeier fällt aus. Hime besucht ihr Schwesterherz. Sie will sicher gehen, dass es Mitsuki gut geht. Doch sie hat auch ein wichtiges Anliegen: Hime will endlich wissen, was Mitsuki wirklich für sie empfindet.

Achtung Spoiler: Bei meiner Buchbesprechung gehe ich davon aus, dass ihr die vorhergehenden Bände gelesen habt.

Aufmachung des Buches

Der Manga erscheint im Taschenbuchformat. Die ersten Seiten sind farbig bedruckt. Am Ende jedes Bandes meldet sich die Autorin zu Wort und gibt Einblicke in die Entstehung der Geschichte und ihren Alltag als Mangaka.

Umsetzung

Wie im letzten Kapitel des 5. Bands lernt man auch wieder einiges über Mitsuki. Doch andere Geheimnisse tun sich auf. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Hime ein Geheimnis hat, über das sie nicht sprechen will. Was kann das nur sein?

Das hin und her zwischen Hime und Mitsuki geht grandios weiter. Ich hoffe, dass Mitsukis Gefühle ihre kleine Schwester irgendwann erreichen.

Die Erzählung zwischen Hime und Mitsuki ist super emotional. Miman versteht es richtig gut diese Momente in Bildern einzufangen, egal ob die beiden gerade wütend, verzweifelt oder erleichtert sind.

Einen Stern muss ich leider abziehen. Anstelle von „Schwarm“ wird das englische Wort „crush“ benutzt. Das ist besonders deshalb ärgerlich, weil „crush“ phonetisch gesehen ein hartes Wort ist. Und es wird in Szenen benutzt, in denen Mitsuki verträumt und verliebt dreinschaut. Es passt überhaupt nicht zum Kontext. Hier vermisse ich sprachliches Feingefühl.

Das Wichtigste in Kürze

  • Interessante Figuren
  • Gegensätzliche Charaktere
  • Opulente Bilder
  • emotionaler Höhepunkt zwischen Hime und Mitsuki
  • Spannender Cliffhanger am Ende

Meine Meinung

„Hime-chan, was machst du da?“ Ehrlich, das Mädchen bringt mich zur Verzweiflung. Dieser Band ist fast ausschließlich Hime und Mitsuki gewidmet. Es wird emotional. Doch auch wenn nun einige Wahrheiten ans Licht kommen, tun sich andere Geheimnisse auf. Hime erscheint mir nicht ehrlich und der Cliffhanger ist fies. Auf Band 7 zu warten wird eine Qual.

4 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Eine Leseprobe gibt es nur zum ersten Band. „Café Liebe Band 6“ könnt ihr auf der Verlagsseite bestellen oder aber beim Buchhändler eures Vertrauens.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Diesen Manga habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.