Yuri Manga: Mädchen in all ihren Farben

Buchumschlag zum Yuri Manga Mädchen in all ihren Farben

Autorin: Miman

Übersetzt von: Verena Maser

Softcover: 196 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 1 (2019)

ISBN-13: 9783842046160

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 15 Jahren

Preis: 6,99 EUR

Darum geht‘s

„Mädchen in all ihren Farben“ ist ein Yuri Manga. In sechs Kurzgeschichten geht es um Mädchen, die sich ihren Gefühlen, Sorgen und Ängsten stellen. Und nicht immer gibt es ein Happy End.

Umsetzung

Die Geschichten sind abwechslungsreich. Mal geht es um die Angst, dass die Liebe zerbricht. Ein anderes Mal fragt sich ein Mädchen wann es erwachsen wird und die Liebe findet. Kein Text gleicht den anderen.

Miman erzählt gefühlvolle Geschichten. Sie drücken Ängste und Unsicherheiten, aber auch Hoffnung und Mut aus. Mal geschieht dies mit einem humorvollen Unterton, mal müssen die Hauptfiguren ihre Sorgen aushalten.

Dabei nehme ich das Wort „Paar“ doch erst seit Kurzem in den Mund.
Sogar Küsse sind mir noch peinlich.
Das ist alles noch zu früh.
Das kommt erst noch.

Miman: Mädchen in all ihren Farben, 2019, S. 165

Miman meldet sich zu Wort. Am Ende des Bandes gibt die Mangaka Einblicke in die Entstehung der Kurzgeschichtensammlung und welche Gedanken sie sich zu den einzelnen Geschichten gemacht hat.

Ich mag Yuri Manga mit detaillierten Bildern. Leider wirken zwei der Geschichten eher wie Skizzen. An diesen hatte ich weniger Freude. Andererseits zeigen sie, wie sich Miman als Mangaka weiterentwickelt hat. Die Zeichnungen des Yuri Manga „Café Liebe“, dem aktuellen Projekt von Miman, sind wunderschön.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • abwechslungsreiche Geschichten
  • gefühlvoll erzählt
  • ausführliche Kommentare der Mangaka zu ihren Geschichten
  • teils skizzenhafte Zeichnungen

Meine Meinung

Bei diesem Yuri Manga von Miman bin ich zwiegespalten. Er enthält Geschichten, die super illustriert und schön erzählt sind. Für Abwechslung und große Gefühle wird gesorgt. Allerdings enthält der Band auch Geschichten, die skizzenhaft wirken, was mir nicht so gefällt. Ein Plus ist auf jeden Fall, dass Miman am Ende auf zwei Doppelseiten etwas über die Entstehung des Bandes und die einzelnen Geschichten erzählt.

3 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Leider könnt ihr auf der Seite von Tokyopop keinen Blick ins Buch werfen. Allerdings könnt ihr „Mädchen in all ihren Farben“ dort bestellen und natürlich auch beim Buchhändler eures Vertrauens.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Diesen Yuri Manga habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.