Gelesen: 1, 2, 3 – Rica verschenkt ein Osterei

Autorin: Katharina Wilhelm

Gebundene Ausgabe: 20 Seiten

Verlag: Ernst Kaufmann

Auflage: 1 (17. Januar 2018)

ISBN-13: 978-3780663085

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
3 – 6 Jahre

Preis: 12,95 EUR

 

 

Es sind noch rund sechs Wochen bis Ostern. Diese Zeit wird für den Osterhasen wieder stressig, muss er doch Millionen von Ostereiern verteilen. Das kleine Schaf Rica hilft ihm dieses Jahr dabei, den Waldbewohnern eine kleine Freude zu machen.

Aufmachung des Buches

Der Hardcover-Buchumschlag ist ein wenig dicker, als bei anderen Büchern. Zudem sind die Seiten aus Pappe gefertigt. Das hat einen praktischen Hintergrund: die zehn Eier sind aus durchscheinendem Kunststoff gefertigte Eierhälften und als solche auf die Seiten geklebt. Dünne Papierseiten könnten das Gewicht nicht tragen. Schöner Nebeneffekt: die Kleinen können das Buch selber halten und während des Vorlesens umblättern – hier geht nichts kaputt.

Inhalt

Ostern wird auch bei den Waldbewohnern gefeiert. Und Rica, das kleine Schaf, beschließt dem Osterhasen beim Verteilen der Eier zu helfen. Und so begleitet man beide dabei, wie sie ein Ei nach dem anderen verschenken.

Umsetzung

Auf jeder Seite gibt es einen kurzen Text zur Handlung. Die Sprache ist verständlich und einfach. Abgerundet werden die Texte durch einen sich wiederholenden Reim „10 (9,8,7, etc.) Ostereier haben wir mitgebracht, das hellblaue (rote, etc.) ist für dich gedacht“.

Die Ostereier sind aus Kunststoff und die Seiten haben dementsprechend Löcher, sodass man immer alle noch vorhandenen sieht und diese eins nach dem anderen, beim Umblättern, „verschwinden“. Sowas habe ich bisher noch nicht gesehen, aber es ist toll gemacht. Wenn man die Seiten umblättert, hat man trotz der Durchlässe nicht das Gefühl, dass etwas im Bild fehlt. Und obwohl sich die Eier immer an derselben Stelle befinden, werden sie sehr unterschiedlich in die Bilder eingebaut. Mal hängen sie an einer Angelschnur, liegen auf der Wiese oder werden von Insekten getragen.

Die Bilder sind einfach nur wunderschön und mit viel Liebe zum Detail angefertigt worden. Details gibt es reichlich zu entdecken, sei es die Flaschenpost im Bach oder der rot beschmierte Mund, als Rica an den Himbeersträuchern nascht.

Jedes Bild füllt eine Doppelseite. Die Landschaft ist dabei sehr vielseitig, denn auch im Wald gibt es Höhlen, Blumenwiesen, Flüsse und Teiche. Man hat zu keiner Zeit den Eindruck, dass sich die Motive wiederholen.

Auch wenn es darum geht Ostereier zu verteilen, muss dies keine Monotone Angelegenheit sein. Anstatt die Eier zu jedem Waldbewohner zu tragen, wird der Osterhase kreativ und erhält manchmal auch Hilfe. So lässt er die Eier an einer Angelschnur in den Teich sinken, damit sich der Frosch eines nehmen kann oder er jongliert mit ihnen und eines landet beim Eichhörnchen im Baum. Auch tauchen Schmetterlinge oder Ameisen auf, die die Eier transportieren und beim Verteilen helfen.

Am Ende des Buches gibt es ein Wiedersehen mit den besuchten Waldbewohnern und deren Ostereiern. Rica, das Osterschaf, darf natürlich auch eines behalten, während die Waldbewohner einen schönen Reim aufsagen.

Fazit

Ein rundum gelungenes Buch zur Osterzeit, das für Unterhaltung sorgt. Ein besonderes Plus ist die robuste Verarbeitung, sodass man es den Kleinen bedenkenlos in die Hand geben kann. Die Illustrationen sind einfach nur schön.

5 von 5 Sternen

Leseprobe und Erwerbsmöglichkeit gibt es beim Verlag

Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt

Zu Rica gibt es verschiedene Bücher, vor allem illustrierte Geschichten rund um die Bibel. Zwei andere Bücher durfte ich bereits besprechen:

Rica erzählt: Es weihnachtet sehr

Hier gehts zur Rezension

 

Rica erzählt: Die Bibel

Hier gehts zur Rezension

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt