Gelesen: Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black

Unheimlich peinlich - Das Tagebuch der Ruby Black ISBN 9783423762748

 

Autorin: Cally Stronk

Illustriert von: Constanze von Kitzing

Flexicover: 224 Seiten

Verlag: dtv Junior

Auflage: 5 (2021)

ISBN-13: 9783423762748

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 10 Jahren

Preis: 12,95 EUR

Darum geht‘s

Ruby wohnt auf dem Friedhof und ihre Eltern sind beide im Beerdigungsgeschäft tätig. Aus diesem Grund wurde sie gemobbt und wechselt nun die Schule, um einen Neuanfang zu wagen. Doch das ist gar nicht so leicht. Ruby verstrickt sich immer mehr in Unwahrheiten und plötzlich hat es ein unbekannter Erpresser auf sie abgesehen. Zeitgleich kleben die Zwillinge wie eine Klette an ihr, immer auf der Suche nach einem Beitrag für ihre Sendung „Glossy – die wahrste Wahrheit“. Wie lange kann das gutgehen?

Umsetzung

Der Einstieg in die Geschichte gefällt mir richtig gut. Ruby stellt sich selbst und ihre schräge Familie vor. Sie spricht die Leser dabei an, aber das ist in Ordnung. So bekommt man gleich ein Gefühl für Ruby und ihre Familie.

So wie Gott den sündigen Menschen die Sintflut schickte, so werde ich nun mit der reinigenden Kraft der Wasserhähne, ich meine, des Wassers, die Ratte bekämpfen!

Cally Stronk: Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black, 2021, Seite 195

Die Figuren sind einfach schräg und gerade deshalb so toll. Ich kann gut nachvollziehen, dass Ruby ihre Familie peinlich ist. Aber es gibt noch viele weitere, schräge Vögel. Der Schulpsychologe sollte selbst therapiert werden, die Lehrerin Frau Hügel-Jäne wirkt wie eine Hyäne (und wird natürlich so gezeichnet), aber der Hausmeister ist der größte Chaot von allen. Wann immer er auftaucht, ist Lachen garantiert!

Bilder und Texte bilden eine tolle Kombination. Comicartige Bilder ergänzen die Geschichte und es gibt reichlich Gelegenheit zum Schmunzeln. Zudem wird mit verschiedenen Schriftarten und –größen gespielt. Die Texte sind eher kurz gehalten. Damit kann man sicher auch Lesemuffel vom Lesen überzeugen.

Das ist doch Terror, dass Kinder immer das machen müssen, was ihre Eltern wollen. Wütend schnappe ich mir ein Blatt und einen Stift von meinem Schreibtisch, setze mich auf mein Bett und formuliere ein paar Regeln für meine Eltern.

Cally Stronk: Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black, 2021, Seite 105

Einiges in dieser Geschichte ist übertrieben und absurd, das macht gerade den Witz aus. Dennoch geht die Geschichte auch auf Erlebnisse ein, die jedes Kind kennt. Gerade deshalb kann man sich oft in Ruby hineinversetzen. Warum bin ich eigentlich nie auf die Idee gekommen, meinen Eltern Regeln aufzuschreiben?

Leider gibt es auch Dinge, dir mir nicht so gut gefallen. Obwohl ich die 5. Auflage gekauft habe, enthält das Buch einige Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Darüber hinaus gibt es etliche Anglizismen, die unnötig sind. Warum schreibt die Autorin „Drumsticks“, anstelle von „Schlagzeug“? Ich finde, dass wir gerade bei Kindern darauf achten sollten, dass sie die deutsche Sprache vernünftig lernen.

Frau Hügel-Jäne trägt in den Illustrationen immer eine Kette mit einem umgedrehten Kreuz. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Symbole, die Satanisten verwenden, in Kinderbüchern toll finden soll.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • super witzig
  • schräge und sympathische Figuren
  • tolle Illustrationen
  • reflektiert den Alltag von Kindern
  • einige Rechtschreibfehler
  • unnötige Anglizismen
  • umgedrehte Kreuze

Meine Meinung

Diese Kindergeschichte gefällt mir richtig gut. Ruby ist eine sympathische Heldin und auch die anderen Protagonisten sind schräg und liebenswert. Ich musste oft lachen, vor allem der Hausmeister schießt den Vogel ab. Die Illustrationen ergänzen die Geschichte richtig gut. Sie sind witzige Hingucker. Weniger gefallen haben mir Rechtschreibfehler, die in der 5. Auflage immer noch auftreten und die unnötigen Anglizismen. Ebenso gefällt mir nicht, dass eine Lehrerin immer mit umgedrehtem Kreuz (Satanismus?) gezeigt wird.

4 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Die Leseprobe zu „Unheimlich peinlich – Das Tagebuch der Ruby Black“ findet ihr auf der Seite des dtv Verlags. Ihr könnt das Buch dort bestellen, doch der Buchhändler eures Vertrauens wird euch sicher auch weiterhelfen können.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann teilt meinen Beitrag. Vielen Dank! 🙂

Dieses Buch habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.