Gelesen: Leg doch mal dein Handy weg!

Iris Warkus: Leg doch mal dein Handy weg!, ISBN 9783625185161
Autorin: Iris Warkus

Softcover: 128 Seiten

Verlag: Naumann & Göbel

Auflage: 1 (2019)

ISBN-13: 9783625185161

Preis: 5,95 EUR

Darum geht‘s

Das Handy begleitet uns überall hin. Im Guten, wie im Schlechten. Warum sitzen Familien im Restaurant und jeder schaut auf sein Handy? Es könnten sich doch alle miteinander unterhalten. Im Schulbus ist es still, weil die Kinder oftmals nebeneinandersitzen und daddeln, anstatt herumzublödeln oder sich zu unterhalten. Der Mensch ist nicht dafür gemacht allein unter Menschen zu sein. Doch gibt es eine Alternative zum Handy?

Umsetzung

Die Aufgaben und Ideen werden in vier Kategorien geordnet:

  • Auf der Couch
  • Im Café
  • Unterwegs
  • Mobil werden

Die Aufmachung des Buchs gefällt mir. Auf allen Seiten gibt es Bordüren und kleine Illustrationen. Es wirkt ein wenig verspielt.

Das Buch misst ca. 18×12,5 cm und passt in jede normale Umhängetasche für Unterwegs. Das Buch ist dazu gedacht, bearbeitet zu werden. So gibt es unter anderem Listen und Ausmalbilder.

Überlegen, was du mit einem Lottogewinn anfangen würdest.

Iris Warkus: Leg doch mal dein Handy weg!, 2019, Seite 25

Die Fragen und Anregungen sind vielfältig. Mal träumt man für sich selbst, mal geht es darum wirklich über die eigenen Wünsche nachzudenken. Es gibt Gedichte zum auswendig lernen, Bilder zum Ausmalen und Anregungen, um selbst zu zeichnen. Die Gehirnzellen kann man auch mit „unnützem“ anregen. Indem man zum Beispiel lernt, Menschen in verschiedenen Sprachen zu begrüßen und zu verabschieden oder wie Männchen, Weibchen und Kinder verschiedener Tierarten genannt werden.

Jemandem bei etwas helfen. Wenn du aufmerksam durch die Welt gehst, wirst du schnell eine Gelegenheit finden.

Iris Warkus: Leg doch mal dein Handy weg!, 2019, Seite 6

Wozu führt das Starren auf den kleinen Bildschirm? Wir verlieren den Blick für die Menschen um uns herum. Darum gibt es etliche Aufgaben, die sich damit beschäftigen, sich wieder mehr mit Menschen einzulassen. Egal ob es darum geht hilfsbereit zu sein, Komplimente zu machen, Dankbarkeit zu zeigen oder auch einfach nur die Menschen wahrzunehmen, die um uns herum sind.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • schärft den Blick für Menschen
  • ansprechend gestaltet
  • viele Anregungen
  • einfach umzusetzen

Meine Meinung

Es gibt viele Alternativen zum Handy: andere Menschen, kreative Beschäftigungen, Listen, anhand derer man über seine eigenen Wünsche nachdenken kann. Dieses Buch ist verspielt und so klein, dass man es stets bei sich tragen kann. Es bietet zahlreiche Anregungen, die dabei helfen können, das Handy beiseite zu legen. Mir gefällt vor allem, dass etliche Anregungen darauf abzielen, sich mehr mit Menschen zu beschäftigen, ihnen zu helfen oder Dankbarkeit zu zeigen.

4 von 5 Sternen

Ich bin über das Büchlein „Inspirationen – 100 Wege zur Achtsamkeit“ auf die Autorin Iris Warkus gestoßen. Ich fand es so gut, dass ich beschlossen habe, weitere Inspirationen von ihr zu lesen.

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Leider könnt ihr „Leg doch mal das Handy weg!“ auf der Verlagsseite nur bestellen. Aber auf anderen Seiten findet ihr Leseproben und reduzierte Exemplare.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Dieses Buch habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.