Shōjo Manga: Spüre meinen Herzschlag #2

Shōjo Manga: Spüre meinen Herzschlag #2 ISBN 9783842053151Autorin: Marina Umezawa

Übersetzt von: Lasse Christian Christiansen

Taschenbuch: 192 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 1 (2020)

ISBN-13: 9783842053151

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 13 Jahren

Preis: 6,99 EUR

E-Book: 4,99 EUR

Darum geht‘s

Yuito und Hikari sind zusammen. Doch das Glück der beiden ist in Gefahr. Tsubomi, eine gehörlose Mitschülerin Yuitos ist ebenfalls in diesen verliebt. Sie versteht es geschickt Hikari an sich selbst und ihrer Beziehung zu Yuito zweifeln zu lassen.

Achtung Spoiler: Bei meiner Buchbesprechung gehe ich davon aus, dass ihr die vorhergehenden Bände gelesen habt.

Ihr kennt diese Geschichte noch nicht? Dann geht es hier zu meiner Rezension von „Spüre meinen Herzschlag“ #1

Umsetzung

Die Mangaka Marina Umezawa kommt in diesem Shōjo Manga immer wieder zu Wort. Mir gefällt das sehr gut. Eigentlich hätte die Geschichte zwischen Hikari und Yuito schon nach dem ersten Band beendet sein sollen. Doch weil die Leser die Geschichte mochten, wurde diese verlängert. Die Mangaka berichtet ein wenig aus ihrem Alltag und über die Figuren, die ihre Geschichte bereichern.

Am Ende des Mangas gibt es eine süße Nebengeschichte mit Yuito und Hikari.

Sie kennt Yuito viel besser. Wieso werde ich plötzlich so schrecklich unsicher?

Marina Umezawa: Spüre meinen Herzschlag #2, 2020

Hikari ist in diesem Band ganz besonders süß. Yuito ist ihr erster Freund und so steht sie immer wieder vor neuen Herausforderungen. Sie muss lernen mit Komplimenten umzugehen. Sie fühlt sich komisch, zum ersten Mal bei einem Jungen daheim zu sein. Und auch der erste Kuss steht noch an. Sie ist unsicher und wird oft rot.

Yuitos Art mit seiner Gehörlosigkeit umzugehen, gefällt mir immer wieder gut. Wenn er beleidigt wird, lächelt er und erklärt, dass er es nicht hören kann (vgl. Band 1). Er ist gut in der Schule und führt dies darauf zurück, dass er auch bei Krach lernen kann. Auch wenn er sich Gedanken über seine Beeinträchtigung macht, nimmt ihm dies nicht die Lebensfreude. Im Gegenteil, er scheint gerade nach positiven Erlebnissen zu suchen und deshalb ein erfülltes Leben zu führen.

Die Zeichnungen sind schön. Allerdings ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Schattierungen, zum Beispiel für Mund oder Finger, merkwürdig aussehen.

Du wirst niemals verstehen können, was es bedeutet, nicht hören zu können.

Marina Umezawa: Spüre meinen Herzschlag #2, 2020, Seite 45

In diesem Band treten zwei neue Figuren auf, Tsubomi und ihr Zwillingsbruder Sakuya. Tsubomi kann ebenfalls nicht hören, geht mit Yuito auf die gleiche Schule und ist in ihn verliebt. Sie kann Hikari nicht ausstehen und versucht die Beziehung zu sabotieren. Hierzu sät sie Zweifel, die Hikari mehr und mehr beschäftigen. Tsubomi wirkt dabei aber nicht wie eine kalte, hinterhältige Intrigantin, wie man sie aus anderen Liebesgeschichten kennt. Sie hat selbst ihr Päckchen zu tragen und das macht sie wiederum sympathisch.

Die leichten Zweifel in meinem Herzen sind jetzt größer denn je. Pechschwarz ergreifen sie von mir Besitz…

Marina Umezawa: Spüre meinen Herzschlag #2, 2020, Seite 73

Hikaris und Yuitos Liebe muss noch einige Widerstände überstehen. Immer wieder machen sich beide Gedanken darüber, wie sie damit umgehen sollen, dass sie nicht beide hören können. Und mit Tsubomi tritt eine Konkurrentin für Hikari auf. Dass die beiden zusammen bleiben und glücklich werden, scheint oft nicht sicher.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • Romantisch
  • Bonusgeschichte
  • Kommentare der Mangaka
  • Illustrationen teils weniger schön

Meine Meinung

Auch dieser Shōjo Manga ist voller Romantik. Doch so glücklich Hikari und Yuito auch sind, es ziehen Schatten auf. Zweifel und Eifersucht spielen bei beiden eine Rolle. Und Tsubomi, die in Yuito verliebt ist, versteht es geschickt, Hikari zu manipulieren. Die Geschichte ist super spannend. Am besten gefällt mir, dass diese nicht in schwarz-weiß erzählt wird, sondern dass alle Figuren ihren eigenen Hintergrund haben und dadurch nahbar für mich sind.

4 von 5 Sternen

Ihr wollt noch mehr über Mangas lesen? Dann schaut auf meiner Manga Übersicht vorbei.

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Der Shōjo Manga „Spüre meinen Herzschlag“ #2 ist bei Tokyopop vergriffen. Der Buchhändler eures Vertrauens wird sicher noch ein Exemplar finden.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Diesen Shōjo Manga habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.