Shōjo Manga: Sirupsüße Sünde #2

Shōjo Manga: Sirupsüße Sünde #2, ISBN 9783842073395
Autorin: Kayoru

Übersetzt von: Josef Shanel

Softcover: 192 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 1 (2022)

ISBN-13: 9783842073395

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 16 Jahren

Preis: 6,99 EUR
 
Wenn du die Geschichte noch nicht kennst, findest du hier meine Besprechung zum Shōjo Manga Sirupsüße Sünde #1.

Darum geht‘s

Kaede will unbedingt mit Hashimoto-sensei ausgehen, also schließt er eine Wette mit ihr ab: Wenn er bei der anstehenden Prüfung unter die besten zehn kommt, gehen sie auf ein Date. Seine Lehrerin lässt sich darauf ein, denn sie hat seine Entschlossenheit unterschätzt. Ob das Date Auswirkungen auf ihre Beziehung zu Keita hat?

Achtung Spoiler: Bei meiner Buchbesprechung gehe ich davon aus, dass ihr die vorhergehenden Bände gelesen habt.

Umsetzung

Kayorus Illustrationen sind der Hammer und jetzt noch vielfältiger, als im ersten Band. Mit einem Ausflug in den Zoo zeigt sie, dass sie auch super niedliche Tiere zeichnen kann.

Auch in diesem Band erzählt Kayoru wieder witzige Anekdoten aus ihrem Alltag.

Ich muss mit gutem Beispiel vorangehen! Es spielt keine Rolle, was ich will oder nicht!

Kayoru: Sirupsüße Sünde #2, 2022, Seite 137

Man lernt Tsukiko noch ein wenig besser kennen und erhascht einen Blick auf ihre Familie. Mit Kurumi Onodera taucht anscheinend eine neue Nebenfigur auf, die das Ensemble bereichert.

Die Bilder in diesem Band sind super süß, vor allem die Tiere im Streichelzoo haben es mir angetan. Die Geschichte ist noch witziger, als im ersten Band. Vor allem Hashimoto-sensei ist immer wieder total aus dem Häuschen und wirkt wie ein Kleinkind. Die Geschichte hat aber auch ernste Töne. So muss sich Tsukiko allmählich mit ihren Wünschen und Gefühlen auseinandersetzen. Und auch Kaede scheint sich zu verändern.

Schon seltsam… Immer wenn ich mit ihm zusammen bin kann ich ganz ich selbst sein…

Kayoru: Sirupsüße Sünde #2, 2022, Seite 83f.

Der Band endet mit einem Cliffhanger: Hashimoto-sensei wird für das kommende Jahr großes Unglück prophezeit. Jetzt frage ich mich natürlich, was sich Kayoru für ihre Protagonisten ausdenkt.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • großartige Illustrationen
  • sympathische Lehrerin
  • interessante Kommentare der Mangaka
  • süß & witzig
  • spannender Cliffhanger

Meine Meinung

Die Fortsetzung ist großartig. Vor allem die Szenen im Zoo sind super süß und lustig. Kaede und Tsukiko kommen sich ein wenig näher und verändern sich behutsam. Der Cliffhanger am Ende macht Lust auf mehr, denn er verspricht eine düstere Wendung.

5 von 5 Sternen

Weitere Manga findest du in meiner Manga Übersicht.

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Bei Tokyopop kannst du einen Blick in den Shōjo Manga „Sirupsüße Sünde #1“ werfen. Über diesen Link gelangst du zu Band 2. Oder du wendest dich an den Buchhändler deines Vertrauens.

Dir hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lass es mich wissen und schenke mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Diesen Shōjo Manga habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.