Shōjo Manga: Sirupsüße Sünde #1

Shōjo Manga: Sirupsüße Sünde #1, ISBN 9783842071384
Autorin: Kayoru

Übersetzt von: Josef Shanel

Softcover: 196 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 1 (2022)

ISBN-13: 9783842071384

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 16 Jahren

Preis: 6,99 EUR

Darum geht‘s

Kaede ist ein Frauenheld, der reihenweise Mädchen verführt, um seine Triebe auszuleben. Seine Freunde wetten mit ihm um 10.000 Yen, dass er es nicht schafft die attraktive und beliebte Lehrerin Tsukiko Hashimoto zu verführen. Auch wenn Kaede sie nicht ausstehen kann, lässt er sich darauf ein. Doch sie rumzukriegen ist schwerer, als er denkt.

Umsetzung

Der Zeichenstil der Mangaka ist unglaublich schön. Die meisten Bilder sind sehr detailreich und bieten etwas fürs Auge. Hin und wieder werden sie durch Bilder ohne Hintergründe abgelöst, sodass das Werk nicht überladen wirkt.

Am Ende eines jeden Kapitels erzählt Kayoru etwas aus ihrem Alltag. Mal geht es um ihre Arbeit, mal erzählt sie etwas aus ihrem Privatleben. Dabei nimmt sie sich selbst nicht zu ernst, das macht sie sehr sympathisch.

In dieser ersten Auflage gibt es eine kleine Grußkarte, in der sich Kayoru bei ihren Fans für die jahrelange Treue bedankt. Wenn du ihr schreiben willst, kannst du Kayoru über Twitter, Instagram oder den Verlag erreichen.

Wie schaffe ich es bloß, dass Onodera-san wieder in die Schule kommt? Als ihre Klassenlehrerin bin ich schließlich für sie verantwortlich…

Kayoru: Sirupsüße Sünde #1, 2022, Seite 161

Tsukiko Hashimoto erinnert mich an Mafuyu Kirisu aus dem Shonen Manga „We never learn“. Nach außen hin wirkt sie perfekt und alle Schüler verehren sie. Und tatsächlich ist sie eine sehr engagierte Lehrerin. Doch ihre Wohnung ist chaotisch, sie trinkt gerne ein Glas zu viel und lässt sich gehen. Ich finde sie sehr süß und sympathisch.

Einen Stern ziehe ich ab, weil Kaede in diesem ersten Band arrogant und unsympathisch wirkt. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, wie sich Tsukiko in ihn verlieben und warum er sie verdient haben soll. Andererseits handelt es sich um einen romantischen und lustigen Shōjo Manga. Kaede bietet viel Potenzial zur Weiterentwicklung.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • großartige Illustrationen
  • sympathische Lehrerin
  • interessante Kommentare der Mangaka
  • tolles Extra

Meine Meinung

Ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Hashimoto-sensei ist eine engagierte Lehrerin, super süß, sympathisch und sorgt immer wieder für lustige Szenen. Viel Tiefgang darf man nicht erwarten, aber die wunderschönen Illustrationen machen das wieder wett.

4 von 5 Sternen

In meiner Manga Übersicht findest du weitere Rezensionen.

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für dich – meinen Leser – einbaue.

Bei Tokyopop kannst du einen Blick in „Sirupsüße Sünde #1“ werfen und es bestellen. Oder du wendest dich an den Buchhändler deines Vertrauens.

Dir hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lass es mich wissen und schenk mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Diesen Shōjo Manga habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.