Shōjo Manga: Lies mich noch, bevor du stirbst

Shōjo Manga: Lies mich noch, bevor du stirbst ISBN 9783753903569 Autorin: Sora

Übersetzt von: Rahel Niedermann

Taschenbuch: 176 Seiten

Verlag: Altraverse

Auflage: 1 (2022)

ISBN-13: 9783753903569

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 13 Jahren

Preis: 7,00 EUR

E-Book: 3,99 EUR

Darum geht‘s

In diesem Shōjo Manga versammeln sich vier Kurzgeschichten, in denen Außenseiter die Hauptrolle spielen. Es geht um Liebe, Freundschaft, Selbstvertrauen und das Leben an sich. Obendrein gibt es ein Bonuskapitel zu „Lieb mich noch bevor du stirbst“.

Umsetzung

Die Illustrationen der Mangaka sind großartig. Egal ob Freude, Wut oder Trauer. Sie schafft es wunderbar die Gefühle ihrer Figuren auszudrücken.

Du… bist doch dieser Sonderling, oder? Der keine Freunde hat. Reiji Kinashi. Du wirst jetzt mein Kumpel, klar?!

Sora: Lies mich noch, bevor du stirbst, 2022, Seite 87

In allen Geschichten geht es um Außenseiter. Kohane verhaspelt sich ständig und wird deshalb ausgelacht. So beschließt sie nicht mehr zu sprechen. Kyo hat vor allem im Leben Angst, denn er rechnet immer mit dem Schlimmsten. Und Ichika ist ein nettes Mädchen. Doch sie wirkt immer wie ein Rowdy, weshalb niemand mit ihr befreundet sein möchte. Alle Figuren eint, dass sie etwas Besonderes sind. Ich habe jede ins Herz geschlossen.

Selbst wenn du auf einer Treppe den Halt verlierst, kann dir immer noch eine glückliche Landung gelingen und vielleicht verhilft dir ja auch jemand dazu. Dann könnt ihr gemeinsam die Stufen erklimmen.

Sora: Lies mich noch, bevor du stirbst, 2022, Seite 82

Sora legt ihren Protagonisten viele Steine in den Weg und zwingt sie dazu, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Gerade das macht die Geschichten intensiv. Und am Ende steht oft die Erkenntnis, dass das Glück nicht von allein kommt. Es ist mit Anstrengungen verbunden. Damit, die eigene Komfortzone zu verlassen und zu sich selbst zu stehen. Aber die Mühe lohnt sich.

Die Geschichten gehen mir unter die Haut. Manchmal habe ich laut gelacht. Manchmal habe ich mit den Protagonisten gezittert. Die letzte Geschichte, „Mein Bedauern“, hat mich zum Weinen gebracht. Ich habe jede Geschichte genossen und hoffe, dass Sora weitere Möglichkeiten erhält, Kurzgeschichten zu schreiben und zu veröffentlichen.

Am Ende erzählt Sora auf einer Doppelseite etwas zu den einzelnen Kurzgeschichten. Mit einer hat sie sogar einen Wettbewerb gewonnen.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • tolle Illustrationen
  • tiefgründige Figuren
  • intensives Lesevergnügen
  • Kommentare der Mangaka

Meine Meinung

Diese Sammlung von Kurzgeschichten finde ich großartig. Sora hat wunderschöne, tiefgreifende Geschichten über Außenseiter geschrieben. Sie brachten mich zum Lachen, zum Nachdenken und zum Weinen. Die Illustrationen sind einfach gelungen. Das ist ein Manga, den ich immer wieder gerne in die Hand nehmen werde.

5 von 5 Sternen

Weitere, spannende Manga-Einzeltitel findet ihr in dieser Übersicht.

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Auf der Internetseite von Altraverse könnt ihr einen Blick in den Shōjo Manga „Lies mich noch, bevor du stirbst“ werfen. Auf der Verlagsseite ist er bereits ausverkauft, aber Buchhändler haben den Manga noch vorrätig. Der Titel dieses Mangas ist eine Anlehnung an Soras aktuelle Serie „Lieb mich noch, bevor du stirbst“.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann teilt meinen Beitrag. Vielen Dank! 🙂

Diesen Shōjo Manga habe ich gekauft.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.