Manga: Yona, Prinzessin der Morgendämmerung 08

 

Autorin: Mizuho Kusanagi

Taschenbuch: 192 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 2 (2018)

ISBN-13: 9783842031500

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 13 Jahren

Preis: 6,50 EUR
 
 
Inhalt

Der Despot Kumji-Yan ist tot und Yona und ihre Gefährten haben Awa verlassen. Als sie die Suche nach dem gelben Drachen beginnen wollen, stößt Jeno zur Gruppe. Er behauptet keinerlei Kräfte zu besitzen, doch Yona und die Drachen sind sich sicher – Er ist die Person, die sie suchen. Doch wie soll es nun weitergehen? In der Zwischenzeit besucht Su-Won General Geun-tea in der Hauptstadt des Erdklans, Chishin.

Achtung Spoiler: Bei meiner Buchbesprechung gehe ich davon aus, dass ihr die vorhergehenden Bände gelesen habt.

Aufmachung des Buches

Der Manga ist im Softcover gebunden. Nur der Umschlag ist farbig bedruckt, die Geschichte selber wird in s/w Bildern erzählt. Sie wird, wie in Japan üblich, von rechts nach links gelesen. Wer dennoch die letzte Seite zuerst aufschlägt sieht eine Anleitung, wie Mangas zu lesen sind. Am Anfang des Buches gibt es eine kurze Übersicht über das, was geschah und eine Kurzinfo zu den wichtigsten Charakteren.

Umsetzung

Mit Jeno ist die Gruppe komplett. Wie bisher auch, ist diese Figur einzigartig. Er benutzt ständig das Wort „alldieweil“, ist in beinahe jeder Situation fröhlich und verfressen noch dazu. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Die Sticheleien zwischen den anderen Drachen und Hak kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Su-Won werden drei Kapitel gewidmet. Viele zweifeln an ihm als neuen König und auch Geun-tea ist mehr als enttäuscht. Nach außen wirkt Su-Won tatsächlich kindlich und unbeholfen. Doch immer wieder blitzt ein Feuer in ihm auf, das auch in den Illustrationen eingefangen wird. Vordergründig will er Koka wieder zu alter Größe führen. Doch da er seine wahren Vorhaben meisterlich verstecken kann, bin ich mir dessen nicht so sicher.

Diesmal gibt es nicht viele Hintergrundinfos zum Schaffen der Autorin, sondern mehrere Übersichten zu den wichtigsten Charakteren.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • großartige Zeichnungen
  • sympathische Heldin
  • fesselnde Geschichte
  • ein gelungener Mix aus Komödie und Drama
  • jede Figur ist einzigartig und interessant

Fazit

Die vier Drachen sind endlich vereint. Doch es sind noch nicht alle Voraussagen der Prophezeiung erfüllt. Yona findet ihren Weg und ist fest entschlossen den Menschen in Koka zu helfen. Sie hat endlich ein Ziel. Su-Won bleibt undurchsichtig, aber es wird deutlich, dass er sein wahres Wesen verbirgt. Wenn ich die Zeichen richtig deute, wird es Krieg geben. Ich bin gespannt.

5 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Eine Leseprobe gibt es nur zum ersten Band. Natürlich könnt ihr auch diesen Manga direkt beim Verlag bestellen.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst mir ein „like“ da. Vielen Dank! 🙂

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.