Gelesen: 30 Minuten Effektiv arbeiten im Homeoffice

 

Autorin: Christiane Wittig

Taschenbuch: 96 Seiten

Verlag: Gabal

Auflage: 1 (2018)

ISBN-13: 9783869368801

Preis: 9,90 EUR

 

 

 

In meinem beruflichen Umfeld ist die Arbeit im Homeoffice gerade Thema. Grund genug also, um mir einmal einen Ratgeber dazu anzuschauen. Hält der Titel, was er verspricht?

Aufmachung des Buches

Die Bücher aus der Reihe „30 Minuten“ sind klein und schnell durchgelesen. Ich schätze sie, weil sie zum Punkt kommen. Am Ende eines jeden Kapitels findet sich eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Informationen und am Ende des Buches ist ein Fast Reader, der nochmals das Wichtigste wiederholt. Es gibt viele Infokästchen und (Check-)Listen.

Inhalt

Der Ratgeber beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen von Homeoffice, persönlichen Voraussetzungen, die man erfüllen sollte, Zeitmanagement und ein paar rechtlichen und steuerlichen Aspekten.

Dies sind die Kapitel:

  1. Vor-und Nachteile von Homeoffice
  2. Einrichtung des Arbeitsplatzes
  3. Arbeiten im privaten Umfeld
  4. Arbeitsabläufe und Zeiteinteilung
  5. Steuerliche und rechtliche Aspekte und die Sicht der Unternehmen

Umsetzung

Das Homeoffice mag für viele Menschen erstrebenswert sein, birgt es doch etliche Vorteile. Die Autorin stellt diese Form des Arbeitens neutral vor und weist auch auf die Nachteile hin. Ebenso geht es um die Anforderungen, die sowohl Arbeitgeber, als auch Arbeitnehmer und deren privates Umfeld erfüllen sollten.

Zielsetzung statt Zeitmessung sollte die Prämisse sein.

Christiane Wittig: 30 Minuten Effektiv arbeiten im Homeoffice, 2018

Vor allem bedeutet Homeoffice Vertrauen von Seiten des Arbeitgebers. So wie die Arbeitszeit nicht mehr durch Stempelungen erfasst wird, muss die Erfüllung von Zielen gesichert sein. Das Absitzen von Arbeitszeit ist für niemanden erstrebenswert.

Zeitmanagement ist im Homeoffice besonders wichtig – und kann gegenüber der eigenen Familie auch schwierig sein. Zur besseren Organisation stellt die Autorin das Eisenhower-Prinzip vor und rät zum Nein-Sagen.

Am Ende gibt es ein paar Checklisten zur Selbstreflexion, die eine Entscheidungshilfe sein können. Ist Homeoffice überhaupt möglich? Erfüllt man selbst die Voraussetzungen sich selbständig zu organisieren und zu arbeiten? Sind die räumlichen Gegebenheiten für einen Homeoffice Arbeitsplatz ausreichend?

Die Ausführungen werden durch Anekdoten aus dem Alltag der Autorin, bzw. von Bekannten/Klienten ergänzt.

Die steuerlichen Aspekte sollten Sie sicherheitshalber mit einem Steuerberater besprechen, da die steuerliche Behandlung eines Homeoffice-Arbeitsplatzes eine ziemlich komplizierte Materie im Steuerrecht ist.

Christiane Wittig: 30 Minuten Effektiv arbeiten im Homeoffice, 2018

Steuerliche und rechtliche Infos gibt es zwar, aber ohne Gewähr. Wer sich ernsthaft mit dieser Materie auseinandersetzen will, findet hier keine ausreichenden Informationen.

Die Ausführungen zum Zeitmanagement sind richtig. Aber neben dem Eisenhower-Prinzip gibt es weit mehr Methoden und Planungsinstrumente, um ein effektives Arbeiten zu unterstützen. Die Ausführungen sind daher eher als erste Anregung zu sehen. Wer wirklich Planungsinstrumente sucht, die bei der eigenen Organisation helfen, wird andere Sachbücher zum Thema brauchen.

Ich bin von diesem Sachbuch etwas enttäuscht. Bisher waren die Titel aus dieser Reihe gespickt mit Informationen. Das 96 Seiten nicht ausreichen, um ein Thema umfassend zu behandeln ist klar. Dennoch finde ich, dass er nur oberflächlich an der Thematik gekratzt. Steuer- und rechtliche Aspekten werden angeschnitten und auch bei der Selbstorganisation gibt es nur Anhaltspunkte, aber kaum verwertbare Infos.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • Hilfreiche (Check-)Listen
  • Überblick über die verschiedenen Aspekte des Homeoffice
  • Informiert oberflächlich

Fazit

Dieses Sachbuch fand ich nur bedingt hilfreich. Verschiedene Bereiche des Homeoffice werden angesprochen, die Themen aber nur oberflächlich angeschnitten. Ich habe schon bessere Titel aus dieser Reihe gelesen.

3 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Beim Verlag könnt ihr einen Blick ins Buch werfen und euer Exemplar bestellen.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst mir ein „like“ da. Vielen Dank! 🙂

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.