Gelesen: Zum Glück hat man Freunde


Autorin: Julia Boehme

Hardcover: 32 Seiten

Verlag: Arena Verlag

Auflage: 1 (2009)

ISBN-13: 9783401094939

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 3 Jahren

Preis: 12,99 EUR

 

 

Der Buchumschlag hat mich sofort angesprochen. Tiere und Landschaft sind einfach süß. Ein Hingucker sind auch die Goldapplikationen, wie beispielsweise bei den Blumenblüten, die im Licht glänzen.

Aufmachung des Buches

Das Buch ist im Hardcover gebunden. Es ist farbig illustriert und Goldapplikationen ergänzen die detaillierten Bilder.

Inhalt

Der Frühling hat begonnen und die Nahrungsmittelvorräte von Wassili dem Waschbären und Sibelius dem Dachs sind aufgebraucht. Sie machen sich auf den Weg zum Fluss, um sich einen Fisch fürs Abendbrot zu fangen. Auf dem Weg dorthin treffen sie viele Freunde, die eine helfende Hand brauchen.

Umsetzung

Die Illustrationen sind schön. Auf allen Seiten finden sich ergänzende Goldapplikationen, die im Licht glänzen. Zudem sind überall Details eingebaut. So trägt Wassili daheim rote Pantoffel, die weiß gepunktet sind. Oder die Eichhörnchen, die ihre Vorräte verstecken, haben eine Schatzkarte, mit der diese gefunden werden können.

Mit der Frühlingszeit nähert sich auch Ostern. Auf der vorletzten Doppelseite sieht man die Silhouette des Osterhasen und überall sind die ersten Eier versteckt. Man kann hier also schon auf die Suche gehen.

In der ganzen Geschichte sind Wassili und Sibelius selbstlos bereit den anderen Tieren im Wald zu helfen. Sie denken nicht daran etwas zurückzufordern. Besonders schön ist dann, dass sich alle Tiere aufmachen, um die beiden daheim zu überraschen und sich zu bedanken. Die Botschaft ist klar: Gutes kommt zurück.

Am Ende finde ich, kommt dann doch eine Belehrung, als die beiden nach Hause gehen, ohne Essen daheim zu haben. „Und beide denken an den leeren Vorratsschrank. ‘Aber was hätten wir denn tun sollen? Wir mussten doch allen helfen!‘, meinte Wassili. Sibelius nickt. ‚Klar doch, was denn sonst!‘“ (S. 25, Z.6ff.) Kindern sollte man zutrauen diesen Gedanken selber zu formulieren. Aus den Situationen selbst und der Wendung am Schluss verstehen Kinder, warum das sich gegenseitig helfen so wichtig ist.

Und hier die Kurzzusammenfassung

+ schöne, detailreiche Illustrationen
+ gelungene Freundschaftsgeschichte

Fazit

Dieses Bilderbuch hat mich überzeugt. Die Illustrationen sind wunderschön und enthalten etliche Details. Die wichtige Botschaft – das Gute, das wir tun, kommt zu uns zurück – wird in einer schönen Freundschaftsgeschichte vermittelt.

4 von 5 Sternen

Leseprobe und Erwerbsmöglichkeit gibt es beim Verlag

Ihr fandet meine Rezension hilfreich? Dann teilt meinen Beitrag oder erzählt euren Freunden von meinem Blog. Über ein „Gefällt mir“ freue ich mich natürlich auch, 🙂

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt