Gelesen: Sketchnotes im Alltag

 

 

Autorin: Heidrun Künzel

Taschenbuch: 160 Seiten

Verlag: mitp Verlags GmbH & Co. KG

Auflage: 1 (2019)

ISBN-13: 9783958457487

Preis: 19,99 EUR

 

 

Ich möchte in Zukunft mehr visualisieren, denn:

  • Bilder helfen beim Vermitteln von Informationen
  • Es ist kinderleicht
  • Bild + Text lassen sich leichter merken
  • Es macht Spaß

Visualisierungen sind vielfältig einsetzbar. Ich möchte in Zukunft Seminare geben und Visualisierungen sollen meine Ausführungen unterstützen. Zudem lerne ich besser und sachneller, wenn sich Bildern und Text ergänzen. Handschriftliche Briefe mit einer kleinen Zeichnung zu dekorieren hat auch was für sich. Wie ihr seht, können Sketchnotes vieles. Und mit diesem Buch habe ich mir eine Einführung in die Welt des Zeichnens gekauft.

Aufmachung des Buches

Das Buch ist im Softcover gebunden. Neben dem Text gibt es zu allen Ausführungen auch fertige Bilder, die zeigen, wie Sketchnotes aussehen können. Ebenso sind Schritt-für-Schritt Anleitungen enthalten. Zur Kolorierung werden lediglich verschiedene Gelbtöne verwendet.

Inhalt

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Einführung ins Sketchnoting. Es wird gezeigt wie Rahmen, Symbole und Schatten gezeichnet werden. Im Anschluss finden sich etliche Beispiele dafür, wie Sketchnotes in den Alltag integriert werden können. Egal ob Tagebuch, To-do-Liste oder Postkarte, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Umsetzung

Dieses Sachbuch ist sehr leserfreundlich. Gleich zu Beginn werden die einzelnen Kapitel kurz beschrieben, sodass sich Leser schnell zurechtfinden. Das ist vor allem für diejenigen hilfreich, die sich schon etwas mit Sketchnotes auskennen und vllt. nur nach Inspirationen für neue Einsatzmöglichkeiten suchen.

Es gibt unzählige Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die recht kleinschrittig und somit super für die Nachahmung geeignet sind. Sie funktionieren ganz ohne Worte.

Die Autorin gibt ihren Lesern etliche Tipps und Tricks mit an die Hand, um selbst schöne Sketchnotes zu kreieren und Spaß dabei zu haben. Deshalb betont sie auch, dass Sketchnotes authentisch und eben nicht perfekt sein müssen. Im Gegenteil: kleine „Fehler“ verleihen ihnen ihren ganz eigenen Charme.

Wer nach Ideen für Sketchnotes sucht, bekommt hier viele Anregungen. Neben diesen verweist die Autorin auch auf das Internet und die Möglichkeit Objekte abzufotografieren und dann zu kopieren, um so neue Objekte zu zeichnen.

Die Einsatzmöglichkeiten für Sketchnotes scheinen tatsächlich unbegrenzt. Es gibt auf jeden Fall eine ganze Menge Anregungen, mit denen man täglich zeichnen kann. Tagebuchseiten, Urlaubskarten, To-do-Listen, Notizzettel, Gutscheine und Stundenpläne sind nur ein paar der vorgestellten Möglichkeiten.

Einen kleinen Makel habe ich dennoch: das Kapitel zum Einsatz von Farben ist recht kurz geraten. Darüber hinaus werden die Illustrationen nur mittels verschiedener Gelbtöne koloriert. Hier hätte man vielleicht mit verschiedenen Farben experimentieren können, um unterschiedliche und ansprechende Farbkombinationen aufzuzeigen.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • etliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • Umfangreiche Vorstellung von Einsatzmöglichkeiten
  • weitere Buchempfehlungen der Autorin

Fazit

Die Lektüre des Buches hat sich total gelohnt. Ich selber habe es ausprobiert und täglich ein paar Sketchnotes gezeichnet. Nach wenigen Wochen waren manche davon schon gut gelungen. Es gibt viele Beispiele und Anleitungen, die man ganz leicht nachzeichnen kann. Praktische Anwendungen im Alltag werden ebenso aufgezeigt, wie Möglichkeiten, um in Zukunft selbst auf die Suche nach neuen Motiven zu gehen. Ich empfehle dieses Buch Anfängern, da es auf die Grundlagen des Sketchnoting abzielt.

4 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Einen Eindruck vom Buch könnt ihr auf der Internetseite des Verlags bekommen. Natürlich könnt ihr es dort auch bestellen.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.