Gelesen: Fantasy schreiben und veröffentlichen

Autorin: Sylvia Englert

Hardcover: 335 Seiten

Verlag: Autorenhaus Verlag GmbH

Auflage: 1 (10. November 2015)

ISBN-13: 978-3866711273

Preis: 19,99 EUR

 

 

 

 

Fantastische Bücher faszinieren mich schon seit jeher. Schwert, Magie und allerlei unglaubliche Geschöpfe bereichern regelmäßig meine Abende. Seit Jahren tüftle ich bereits an einer Geschichte, die ebenfalls der Fantasy zugerechnet werden kann. Und genau hierfür habe ich diesen Ratgeber gekauft, in der Hoffnung neue und nützliche Informationen zu finden.

Aufmachung des Buchs

Das Buch ist im Hardcover gebunden. Alle enthaltenen Abbildungen sind in s/w gehalten.

Inhalt

Wie der Titel bereits verrät, handelt es sich um einen Ratgeber für Menschen, die Interesse am Schreiben von Fantasy Geschichten haben. Das Buch begleitet AutorInnen dabei von der Ideenfindung, über die Planung bis hin zur Gestaltung und Vermarktung des Buches.

Umsetzung

Das Buch beginnt mit der Vorstellung des Genres Fantasy und wodurch es sich auszeichnet. Darüber hinaus werden die verschiedenen Subgenres vorgestellt, auch die Fanfiction – das sind sehr nützliche Informationen, um den eigenen Text besser einordnen zu können.

Das Kapitel über die Weltenerfindung finde ich sehr gelungen. Auf rund 20 Seiten erfährt man, worauf es ankommt und an was man denken sollte, wenn eine ganz neue Welt entstehen soll. Hilfreich ist auch die große Tabelle, mit der man systematisch an ihr arbeiten kann, inklusive Tipps zur Erstellung von Landkarten.

Es werden regelmäßig Tabellen, Checklisten und Aufzählungen verwendet. Der Text verliert sich nicht in ausschweifenden Erzählungen, sondern liefert bündig Informationen.

Am Ende des Buches gibt es eine Reihe von Buchempfehlungen zur Vertiefung. Darüber hinaus finden sich Kontaktdaten verschiedener Verlage, die Fantasy Bücher auf den Markt bringen. Die Liste ist umfassend, denn es werden Kleinverlage ebenso berücksichtigt, wie diejenigen Verlage, die zur Zeit der Erstellung des Buches keine Manuskripte annahmen.

Mit diesem Buch werden viele verschiedene Themenbereiche abgedeckt. Der Leser erfährt u.a. etwas über die Figurenentwicklung, das Plotten und Exposés. Leider wird nichts davon in der Tiefe behandelt. Wer sich zum ersten Mal mit dem Handwerk Schreiben auseinandersetzt, wird nicht umhin kommen, sich weitere Literatur zuzulegen. Für diejenigen, die bereit einige gute Ratgeber gelesen haben, findet sich hier nichts Neues.

Darüber hinaus sind etliche Buchcover z.T. seitenfüllend abgedruckt, ebenso wie Textausschnitte von Fantasy Büchern. Ich gehe davon aus, dass AutorInnen, die Fantasy schreiben wollen, bereits Fantasy gelesen haben und somit bereits etliche Texte kennen. Zudem kann man in jeder Buchhandlung oder dem Internet die verschiedensten Buchumschläge ansehen. Der Hinweis, man solle sich mit der Literatur des „eigenen“ Genres beschäftigen, hätte ausgereicht. Auf mich wirkt es ein wenig, als wolle man die Seitenzahl künstlich erhöhen.

Meiner Meinung nach ist der Informationsgehalt zu dünn, um den Preis zu rechtfertigen. Vor vielen Jahren habe ich „Kreativ schreiben – Handwerk und Techniken des Erzählens“ von Fritz Gesing (Dumont Verlag, 12,95 EUR) gelesen und würde dieses jedem Schreibanfänger zum Einstieg und auch erfahrenen Autoren als Nachschlagewerk (vor allem wegen der vielen Checklisten und Kapitelzusammenfassungen) empfehlen. Es gibt eine neue, überarbeitete Ausgabe, die ich noch nicht kenne, aber in der Zukunft besprechen möchte.

Fazit

Ein Ratgeber, der angehenden AutorInnen eine Einführung in die Thematik liefert. Leider werden sehr viele Themen angesprochen, aber nicht in der Tiefe behandelt. Käufer kommen um weitere Literatur nicht herum. Zudem ist der Preis zu hoch.

2 von 5 Sternen

Leseprobe und Erwerbsmöglichkeit gibt es beim Verlag

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt