Manga: Citrus 07


Autorin: Saburouta

Taschenbuch: 168 Seiten

Verlag: Tokyopop

Auflage: 1 (2018)

ISBN-13: 9783842042667

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 15 Jahren

Preis: 6,95 EUR

Limitierte Edition: 8,95 EUR

 

Ich liebe Yuzu und Mei, für mich kam deshalb nur die limitierte Edition in Frage. Zusätzlich zum Manga gibt es eine kleine Broschüre, in der drei kurze Geschichten rund um Yuzu, Mei, Harumin, Matsuri und Nene erzählt werden.

Achtung Spoiler: Bei meiner Buchbesprechung gehe ich davon aus, dass ihr die vorhergehenden Bände gelesen habt.

Aufmachung des Buches

Der Manga ist im Softcover gebunden. Nicht nur der Umschlag, sondern auch die ersten Seiten sind farbig bedruckt. Die Geschichte selber wird in s/w Bildern erzählt. Sie wird, wie in Japan üblich, von rechts nach links gelesen. Wer dennoch die letzte Seite zuerst aufschlägt sieht eine Anleitung, wie Mangas zu lesen sind.

Inhalt

Die Sommerferien sind für Yuzu kein Grund zur Freude: Sie ist durch eine Prüfung gefallen und muss nun so lange nachsitzen, bis sie diese erneut abgelegt und bestanden hat. Sie kann ihren ersten Sommer mit Mei also gar nicht genießen. Beim Nachsitzen lernt Yuzu eine andere Schülerin kennen: Suzuran Shiraho. Doch diese beginnt, ihr seltsame Fragen über Mei zu stellen. Und auch Mei benimmt sich merkwürdig. Was ist los?

Umsetzung

Yuzu und Mei beschließen, dass ihre Beziehung ein Geheimnis bleibt. Da Yuzu nachsitzen muss, haben sie nun deutlich weniger Zeit füreinander. Mei, verwirrt von ihren eigenen Gefühlen, versucht sich in dieser Beziehung zurechtzufinden. Sie beginnt sich Yuzu auch in der Öffentlichkeit anzunähern. Bei jedem Mal steigt die Spannung – wann fliegen sie auf?

Besonders brisant wird es, als sich die gesamte Mädchenclique zum gemeinsamen Besuch des Sommerfestes zusammenfindet. Gerade hier spitzt sich der Konflikt Geheimnis vs. Zuneigung zu.

Suzuran ist eine interessante Bereicherung für die Geschichte. Sie wirkt tatsächlich total gruselig, weil sie alles und jeden sofort durchschaut und auch ihre Obsession für Mei ist ungewöhnlich. Allerdings sieht sie Seiten an Mei, die anderen entgehen. Am Ende hilft sie Mei dabei, sich selbst besser verstehen zu können.

Und hier die Kurzzusammenfassung

+ tolle Illustrationen
+ Sympathische Hauptfiguren
+ Emotional ohne Klischees
+ fesselnd

Fazit

In diesem Band, finde ich, steht Meis Gefühlschaos im Vordergrund. Sie versucht sich ihrer Gefühle klar zu werden. Dabei kämpft sie gegen die Regeln, die sie sich selbst seit ihrer Kindheit aufzwängt, aber auch gegen ihre Unerfahrenheit – wie Yuzu scheint auch sie noch nie richtig verliebt gewesen zu sein. Yuzu hingegen scheint schon wieder kalte Füße zu bekommen. Durch Suzuran besteht tatsächlich die Gefahr, dass ihre Beziehung auffliegt. Und die Angst davor, wegen ihrer Liebe von den anderen abgewiesen und verurteilt zu werden, schwebt als Damoklesschwert über Yuzu. Auch diese Episode hat mich wieder Höhen und Tiefen durchleben lassen.

5 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Eine Leseprobe gibt es nur zum ersten Band. Natürlich könnt ihr Citrus 7 direkt beim Verlag bestellen.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst mir ein „like“ da oder teilt meinen Beitrag. Vielen Dank! 🙂

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.