Gelesen: Noch 24 Mal schlafen … Die schönsten Adventsgeschichten

Autoren: diverse

Gebundene Ausgabe: 80 Seiten

Verlag: arsEdition

Auflage: 1 (30. September 2016)

ISBN-13: 978-3845815107

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
5 – 12 Jahre

Preis: 9,99 EUR

 

 

Inhalt

Das Buch umfasst 24 Kurzgeschichten, die in sich abgeschlossen sind. Alle beschäftigen sich mit der Weihnachtszeit, bzw. dem Winter.

Umsetzung

Die Schrift ist groß, sodass Kinder die Geschichten auch selber (vor-)lesen können.

Sprachlich sind die Texte einfach gehalten, weshalb man ihnen gut folgen kann.

Es sind ältere Texte von den Gebrüdern Grimm dabei, ein russisches Märchen und moderne Weihnachtstexte. Durch die Vielzahl an Autoren sind verschiedenste Geschichten, sowohl inhaltlich, als auch sprachlich, entstanden. Die Abwechslung lässt keine Langeweile aufkommen.

Zudem sind die Texte nur 1-4 Seiten lang, sodass sie auch für jüngere Kinder geeignet sind, die weniger Geduld haben.

Die Illustrationen sind zum Teil äußerst einfach gehalten. Hier gibt es eher wenige Details zu entdecken.

Zudem sind drei Geschichten geteilt worden, sodass sie an zwei Tagen gelesen werden. Sie wirken dadurch abgehackt. Teilweise ist der 2. Teil nur eine knappe Seite lang. Hier hätte man den Text ohne Trennung abdrucken können. Die Teilung wirkt teilweise willkürlich. Außerdem kann man der Geschichte nicht so gut folgen, immerhin müssen die Kinder alle Infos des Vortages im Kopf haben oder man liest die ganze Geschichte eben doch zusammen – wodurch eine Teilung überflüssig wird.

Fazit

Insgesamt eine gelungene Alternative zum Schokokalender. Die Geschichten sind zum Vor- und Selberlesen gut geeignet. Einen Stern Abzug gibt es wegen der Trennung von Geschichten und den eher einfachen Illustrationen.

4 von 5 Sternen

Hier geht es zur Leseprobe.

Das Buch kann man direkt beim Verlag erwerben.

Der Verlag hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt