Gelesen: Figuren zeichnen aus der Hüfte

Buchumschlag Figuren zeichnen aus der Huefte
 
Autorin: Heike Haas

Softcover: 240 Seiten

Verlag: mitp

Auflage: 1 (2020)

ISBN-13: 9783747501405

Preis: 24,99 EUR

E-Book: 21,99 EUR

 

Darum geht‘s

In diesem Buch geht es um das Zeichnen von Figuren. Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Es beginnt mit möglichen Zeichenwerkzeugen und ihren Stärken/Schwächen. Steigt dann ein ins Zeichnen einfachster Figuren und wird von da aus immer komplexer und detailreicher. Am Ende des Buches werden verschiedene Übungen vorgestellt, mit denen Zeichner die eigene Kreativität wecken können.

Umsetzung

Das Buch beginnt mit einer kleinen Orientierungshilfe. Es beinhaltet sowohl Infos für Anfänger (Materialien, Strichmännchen), als auch für fortgeschrittene Visualisierer. Durch eine kurze Inhaltsangabe zu jedem Kapitel kann der Leser genau an die Stelle springen, die er benötigt.

Du kannst alles zeichnen, wenn du dich damit auseinandersetzt, wenn du übst, interessiert dranbleibst und vor allem genau hinschaust.

Heike Haas: Figuren zeichnen aus der Hüfte, 2020

„Figuren zeichnen aus der Hüfte“ ist ein Mitmach-Buch. Vom Lesen allein wird niemand Figuren zeichnen können. Vielmehr lädt es mit Anleitungen und Übungen dazu ein, selbst zum Stift zu greifen und nachzuzeichnen, bzw. Neues auszuprobieren.

Die Einstiegshürde ist bei diesem Buch sehr niedrig. Wer also sagt „ich kann gar keine Figuren zeichnen“, wird hier sacht an das Thema herangeführt. Es beginnt mit Strichmännchen – die bekommt schließlich jeder hin. Stück für Stück werden die Figuren dann komplexer. Mimik, Gestik, Kleidung, das alles wird nach und nach eingestreut und ehe man sich’s versieht, zeichnet man recht komplexe Figuren. Die einzelnen Schritte sind aufeinander abgestimmt, sodass sich die eigenen Figuren kontinuierlich entwickeln.

Sehr gut hat mir gefallen, wie detailliert auf die Mimik eingegangen wurde. Zum Teil werden Emotionen mit bis zu neun Bildern dargestellt. Das Gesicht schaut zuerst neutral und dann sieht man, wie kleinste Veränderungen an Augenbrauen, Augen und Mund dafür sorgen, dass man eine Bandbreite von leicht ungehalten zu wütend darstellen kann. Vor allem helfen die Vorlagen, wenn man selbst unsicher ist wie Emotionen dargestellt werden können.

Dieses Buch fokussiert sich tatsächlich nur auf Figuren. Symbole, Container, Schrift, etc. spielen hier eine untergeordnete Rolle und kommen nur vor, wenn sie in Bezug zu Figuren stehen.

Die einfachsten Figuren können innerhalb von Sekunden entstehen. Das ist für diejenigen hilfreich, die bei Vorträgen als Zuschauer mitzeichnen wollen, aber auch für Redner, die während des Vortrags etwas visualisieren wollen. Für anspruchsvollere Figuren wird auch gesorgt. Diesen Teil finde ich geeignet für diejenigen, die Zeit zum „ausführlichen“ zeichnen haben, also z.B. eine PowerPoint Folie mit Figuren ausstatten wollen oder Flipcharts für Seminare vorbereiten.

 

 

Ich habe jetzt mal die einfachsten Figuren geübt. Sie sollen Artikel zum Thema Zeitmanagement (Zeitdiebe, Sägezahneffekt) bereichern.

 

 

 

Ein paar Downloads auf der Verlagsseite ergänzen das Buch. Sie können für verschiedene Übungen verwendet werden. Am Hilfreichsten fand ich das Blatt mit den leeren Gesichtern, denn mimisch können Zeichner sehr viel ausdrücken.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • große Bandbreite von Strichmännchen bis hin zu anspruchsvollen Figuren
  • Mimik, Gestik, Aussehen, werden detailliert in eigenen Kapiteln vorgestellt
  • viele Anregungen zum Üben

Meine Meinung

Dieses Buch ist super hilfreich. Es gibt zu diversen Figuren mit unterschiedlichen Körperhaltungen, Gesichtsausdrücken und Gegenständen detaillierte Strich-für-Strich-Anleitungen. Die Bandbreite reicht von sehr einfachen Figuren (nur wenig mehr als Strichmännchen) bis hin zu detaillierten Versionen mit Kleidung und Accessoires. Es werden sowohl sehr einfache, als auch detaillierte Figuren vorgestellt.

5 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Auf der Verlagsseite könnt ihr einen Blick ins Buch werfen und „Figuren zeichnen aus der Hüfte“ bestellen.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Der Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.