Gelesen: Weihnachten steht vor der Tür

Buchumschlag Weihnachten steht vor der Tuer von Monika Feth

Autorin: Monika Feth

Illustriert von: Cornelia Haas

Pappband: 48 Seiten

Verlag: cbj

Auflage: 1 (2014)

ISBN-13: 9783570163719

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 4 Jahren

Preis: 9,99 EUR

E-Book: 8,99 EUR

Darum geht‘s

Der Hauskater ist ganz aufgeregt: Weihnachten kommt. Er sieht dabei zu, wie Kekse gebacken und Geschenke versteckt werden, alles für Weihnachten. Aber wer ist dieser Weihnachten? Der Kater legt sich auf die Lauer, um den unbekannten Gast kennenzulernen. Wird er ihn antreffen?

Umsetzung

Der Hauskater hat keinen Namen. Die Geschichte wird aus seiner Perspektive erzählt und man erfährt ein wenig über ihn und seine Vorfahren (Streuner). Doch er bleibt mir fremd.

Die Kapitel sind unterschiedlich lang. Manche gehen nicht einmal über eine halbe Seite, andere wiederum über mehrere. Ausgewogen finde ich diese Aufteilung nicht, besonders, wenn man das Buch zur Guten Nacht vorlesen möchte.

Die Geschichte richtet sich an ein junges Publikum. Dafür finde ich die Sätze allerdings zu lang. Sie sind zum Teil über 30 Worte lang und haben mehrere Nebensätze.

Ellen übt für die Blockflötengruppe. Weihnachtslieder. Die Töne hüpfen durchs ganze Haus, schrill und falsch, zum Ohrenknicken. Das soll auch für Weihnachten sein. Wenn sie ihn mit dem Gejaule bloß nicht vertreibt!

Monika Feth: Weihnachten Steht vor der Tür, 2014

Die Gerüche sind ihm fremd, das Flötenspiel hört sich falsch an und die Kekse darf er auch nicht naschen. Für den Kater gibt es Vieles, an dem er nörgeln kann.

Auch wenn die einzelnen Kapitel jeweils einem Tag im Dezember zugeordnet sind, handelt es sich nicht um ein Adventsbuch mit 24 Kapiteln.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • interessante Idee
  • schöne Illustrationen
  • Die Hauptfigur hat keinen Namen
  • Die Sprache ist nicht an Kinder angepasst

Meine Meinung

Die Idee finde ich super. Ein Kater hält Weihnachten für eine Menschen und wartet auf den Gast, für den sich die ganze Stadt ins Zeug legt. Der Kater hat viel zu kritisieren und ist gemein gegenüber Waldi, einem alten Dackel. Gleichzeitig hat der Kater keinen Namen. Die Sprache ist auch nur bedingt für Kinder geeignet. Leider hat mich die Umsetzung nur teilweise überzeugt.

2 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Auf der Verlagsseite könnt ihr einen Blick ins Buch werfen und „Weihnachten steht vor der Tür“ bestellen. Der Titel ist auch in der Onleihe erhältlich.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Dieses Buch habe ich über die Onleihe ausgeliehen.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.