Gelesen: Die vier Superhelden geben alles

Autorin: Kristin Lückel

Illustriert von: Dirk Hennig

Hardcover: 96 Seiten

Verlag: Ernst Kaufmann

Auflage: 1 (2019)

ISBN-13: 9783780663443

Vom Hersteller empfohlenes Alter:
ab 7 Jahren

Preis: 12,95 EUR

Darum geht‘s

Jonathan, seine kleine Schwester Sarah, sowie Elias und Marie befinden sich auf dem Spielplatz, dass eine Lichtexplosion die vier aufschreckt. Überrascht stellen sie fest, dass sie Superkräfte besitzen. Doch sie sind nicht die einzigen. Eine fünfte Person hat Superkräfte erhalten und nutzt diese, um auf Raubzüge zu gehen. Können die vier den Dieb aufhalten?

Umsetzung

Die Schrift ist größer gewählt und die Sprache eher einfach gehalten. Kinder können die Geschichte also selbst lesen. Ich denke aber, dass diese Geschichte auch jüngeren Kindern vorgelesen werden kann.

Es handelt sich um eine universelle Heldengeschichte, in denen Mädchen und Jungen gleichermaßen coole Kräfte haben.

Die Illustrationen finde ich alle gelungen.

Die Geschichte selbst konnte mich nicht so recht in ihren Bann ziehen. Zu groß sind die Parallelen zu anderen Heldengeschichten, es gibt keine neuen Einfälle. Mit Tieren sprechen, super stark sein oder unsichtbar werden können – das alles ist bereits dagewesen.

Besonders nervig empfand ich deshalb, dass andere Heldengeschichten dann auch noch angesprochen wurden. Als die Kinder über Superheldennamen nachdenken wird das besonders deutlich. Sarah wird zu Miss Doolittle, denn Dr. Doolittle gibt es ja schon. Auch die Unsichtbare (Die fantastischen vier) oder Flash werden angesprochen. Hier fehlt mir einfach das Neue.

Und hier die Kurzzusammenfassung

  • schöne Illustrationen
  • für Jungen und Mädchen gleichermaßen geschrieben
  • wirkt uninspiriert, da es frappierende Parallelen zu bereits existierenden Helden gibt

Meine Meinung

So richtig konnte mich dieses Kinderbuch nicht begeistern. Es ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet. Die Schrift ist etwas größer und die Sprache einfach, sodass die Kleinen es auch schon selbst lesen können. Aber die Ideen sind nicht neu. Super schnell rennen, sich unsichtbar machen können oder super stark sein, das alles wirkt auf mich wie die Neuauflage alter Geschichten.

3 von 5 Sternen

*Werbehinweis*
Nach dem Telemediengesetz bin ich verpflichte Links auf Verlage/Shops als Werbung zu kennzeichnen – Affiliate-Links nutze ich nicht. Es spielt keine Rolle, ob ich das Buch selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar erhalten habe. Meine Meinung zum Buch ist unabhängig. Die Links sind ein Service, den ich für euch – meine Leser – einbaue.

Auf der Verlagsseite könnt ihr einen Blick ins Buch werfen. „Die vier Superhelden geben alles“ könnt ihr sowohl dort, als auch beim Buchhändler eures Vertrauens bestellen.

Euch hat diese Buchbesprechung gefallen? Dann lasst es mich wissen und schenkt mir ein „like“. Vielen Dank! 🙂

Der Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.